Klinika Svjetlost

Vielen Dank. Ihr Antrag ist bei uns eingegangen. Wir werden Sie in kürze kontaktieren.

Melden Sie sich online zur Untersuchung an

Zugeständnis zur Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke einer Terminvereinbarung:

Kontakte

Datenschutzbeauftragter:


voditelj@svjetlost.hr
Dienstleistungen
Die Augenklinik Svjetlost befasst sich bereits seit 19 Jahren mit Dioptrienkorrektur und Prof. Nikica Gabrić führte als Erster in Kroatien die Dioptrienentfernung mittels Lasertechnologie durch.

Pseudophake bullöse Keratopathie

Was ist die Bullöse Keratopathie?

Die Bullöse Keratopathie (BK) ist ein pathologischer Zustand der durch die Bildung kleiner Vesikel (Bläschen) oder Bullae an der Hornhaut durch den Verlust der Funktion des Endothels gekennzeichnet ist.
Prädisponierende Zustände für die Entwicklung von BK sind das fortgeschrittene Stadium der Fuchs-Endotheldystrophie, die lange Dauer und mögliche Komplikationen während einer Kataraktoperation, bei der die Endothelzellen dauerhaft und unwiederkehrbar beschädigt werden (die Endothelzellen, die die Transparenz der Hornhaut bewahren). 

Was sind die Symptome der Krankheit?

Klinisch präsentiert sich BK mit einer verminderten Sehschärfe, einem Fremdkörpergefühl, Schmerzhaftigkeit, sowie Röte und Tränen des Auges. Die Diagnose wird mit einer Untersuchung unter dem Spaltlampenmikroskop gestellt, bei der die beschädigte Hornhaut mit verminderter Transparenz und Bullae sichtbar wird. Eine Messung des Hornhautdurchmessers mit der optischen Kohärenztomographie bestätigt die klinische Untersuchung. 

Behandlungsmethoden:

In der Therapie werden Tropfen für die Befeuchtung des Auges, therapeutische Weichlinsen und eine Transplantation der amniotischen Membran (TAM) angewandt, um den Schmerz zu lindern und die ausgesetzten Nervenenden zu schützen.  Der genaue Einflussmechanismus der amniotischen Membran ist unbekannt, es ist aber bewiesen, dass die TAM die Heilung des Epithels verbessert, da sie dem Wachstum der Epithelzellen als Membran dient, die Infiltrierung von Infektionszellen verhindert und die Apoptose der Keratozyten vermindert. Eine hintere Lamellentransplantation   wird bei Patienten durchgeführt, wenn keine Veränderungen in der vollen Hornhautschicht aufgetreten sind, während eine perforative Transplantation  bei unwiederkehrbar getrübten Hornhäuten durchgeführt wird.